inicio mail me! sindicaci;ón


db.networx

working with Rails 2.0, Ruby on Rails, Flex, Flash and …

Google Maps Applications with Rails and Ajax

 

Beginning Google Maps Applications with Ruby on Rails and Ajax

Vor ein paar Wochen bin ich auf der Suche nach Google Maps Integrierung in Ruby on Rails Web Anwendungen auf ein interessantes Buch dazu gestossen. Im Internet wird man nicht immer komplett fündig und es ist immer angenehm mal in einem Buch nachschlagen zu können. “Google Maps Applications with Rails and Ajax” ist für diesen Bereich perfekt geeignet. Wer in seine Webanwendung Google Maps integrieren will, um dort nicht nur einfache Daten anzuzeigen, sondern auch komplexere Daten integrieren will, wird über das Buch hocherfreut sein. Im Anhang des Buches findet sich dann noch die komplette Maps Api!

2 Comments »

  egoDeluxe wrote @ June 18th, 2007 at 17:40

ich weiss nicht, ich arbeite seit 3 wochen mit dem buch. eigentlich interessant für die entwicklung von anwendungen mit rails sind nur die kapitel 5 und 6 . und da ist das problem das die eigentlich logik in die javascripts gelegt wird. von rails meiner meinung nach keine spur, ausser das die daten (zur anzeige der punkte in der map) mittels to_json() an das javascript wweitergegeben wird (btw. eine zeile code!). ich hatte mir da mehr erhofft. auch alle konzepte die bis zu kapitel 7 gezeigt werden sind so nicht umsetzbar in einer produktionsumgebung (deshalb meiner meinnung nach sinnlos, aber trotzdem gut zum einstieg). ich suche immer noch nach besseren quellen zum thema…

  dboek wrote @ June 18th, 2007 at 18:45

Hey egoDeluxe, danke für deinen Kommentar!
Stimmt, sehr tiefgehend befasst es sich nicht mit der Verbindung zu Rails, eher ein Buch für Einsteiger wie mich. Wenn du ein anderes Buch finden solltest würde ich mich sehr über eine Nachricht von dir freuen! Habe sonst nur kleinere Tutorials im Web gefunden, die aber immer nur an der Oberfläche kratzen…..

Your comment

HTML-Tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <code> <em> <i> <strike> <strong>